Vranov nad Dyjì © Jerzy Strzelecki [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons
Die Minderstadt Frain an der Thaya (oder Vranov nad Dyjì) liegt nur drei Kilometer nördlich der Grenze zwischen Österreich und Tschechien. Auf einer Fläche von in etwa 1340 ha leben 828 Einwohner. Die Stadt liegt an dem Fluss Thaya, welcher in diesem Gebiet durch die Frainer Talsperre aufgestaut wird.

Eine erstmalige Besiedlung der Stadt ist für das 11. Jh. angenommen. Früheste schriftliche Erwähnungen sind aus dem 12. Jh. überliefert. Im Laufe des Mittelalters wechselte die zugehörige Burg Vranov häufig den Besitzer, um schließlich mit dem gesamten Landstrich Teil von Österreich-Ungarn zu werden. Nach dem ersten Weltkrieg wurde das Gebiet der neu gegründeten Tschechoslowakei zugesprochen, nach deren Trennung wurde Frain an der Thaya ein Teil von Tschechien.

Sehenswürdigkeiten in Frain an der Thaya

Schloss Vranov nad Dyjí
Schloss Vranov nad Dyjí © Neo98 auf Pixabay

Schloss Vranov nad Dyjí

Die wichtigste Sehenswürdigkeit der kleinen Stadt ist das Schloss Vranov nad Dyjí. Dieses wurde bereits im 12. Jh. errichtet und letztmalig 1970 umfangreich renoviert. Heute dient das Schloss vor allem als Touristenattraktion. Der Ahnensaal und die Schlosskapelle können ebenso besichtigt werden, wie weitere Räume mit Möbeln aus dem 18. Jahrhundert. Aufmerksame Beobachter werden das Schloss wiedererkennen, diente es doch als Kulisse für mehrere Kinofilme, darunter auch der Hollywood Thriller Triple X.

Kapellen und Kirchen

Neben dem Schloss können in Frain an der Thaya einige Kapellen und Kirchen besichtigt werden. Die älteste von ihnen ist die Pfarrkirsche Maria Himmelfahrt, welche aus dem 13. Jahrhundert stammt und im 18. Jahrhundert umgebaut wurde.

Staudamm der Talsperre Vranovská prehrada

Sehenswert ist natürlich auch der Staudamm der Talsperre Vranovská prehrada, welcher zwischen 1930 und 1934 errichtet wurde.

Freizeitangebote in Frain an der Thaya

Vor allem der Stausee, welcher durch die Talsperre Frain entstanden ist, lockt mit vielfältigen Freizeitaktivitäten. Urlauber können hier baden, zahlreiche Wassersporte ausprobieren oder eine Tour mit einem Boot unternehmen. Auch Angler kommen hier auf ihre Kosten. In der näheren Umgebung lockt vor allem das Schloss Frain und lädt zu einem kleinen Ausflug ein.

In der Nähe der Stadt liegt der Nationalpark Podyjí. Der kleinste Nationalpark Tschechiens kann unter anderem durch die unberührte Natur begeistern, welche bewirtschafte Felder und Gärten ablöst. Unzählige Schmetterlinge und Orchideen sind in diesem Park beheimatet. Auch Fledermäuse und Vögel, darunter der Schwarzstorch, können in dem Nationalpark beobachtet werden.

Ausflüge

Nur 14 Kilometer von Vranov nad Dyjì  entfernt liegt die Burg Neuhäusel. Fans von Burgen und Schlössern finden in dieser Region Tschechiens besonders viele Anlagen, die einen Besuch lohnen.