Besucherinformation

Diese Seite ermöglicht eine schnelle und praktische Orientierung über unser Serviceangebot und erleichtert die Einplanung eines Besuches im Schloss.

Parkplatz

Das Befahren des Weges von Lukov bis zur Wegkreuzung Příčky mit PKW und Motorrädern und weiter bis zur Burgruine ist verboten! Die Fahrzeuge können am Ende des Dorfes abgestellt werden, und zwar entweder auf dem Parkplatz gegenüber der Pension „U Hrádku“ oder neben dem letzten Haus von Lukov vor dem Fahrverbotsschild. Beide Parkflächen sind etwa 3 km von der Burgruine entfernt und sind nicht bewacht.

Körperbehinderte Kraftfahrzeugfahrer, die über einen Schwerbehindertenausweis (ZTP) verfügen und deren Fahrzeug dementsprechend gekennzeichnet ist, können bis zum Waldrand fahren, und zwar bis zur Abstellfläche an der Wegkreuzung Příčky (ca. 2 km bis zur Burgruine).

In Podmolí können die Besucher ihren PKW direkt auf dem Dorfplatz oder an der Kreuzung der Wanderwege abstellen, gegebenenfalls auch am Teich in Podmolí (in der Nähe des saisonbetriebenen Restaurants). Diese Stelle ist knapp 4 km von der Burg entfernt.

Zwischen Podmolí und Lukov befindet sich eine kleinere Abstellfläche an der Wegkreuzung beim Bunker, in der Nähe der Bushaltestelle (etwa 3 km bis zur Burg).

AUF ALLEN ZUFAHRTSWEGEN BEFINDEN SICH VERBOTSSCHILDER, DEREN EINHALTUNG STRENG KONTROLLIERT WIRD!

Barrierenfreier Zugang

Für Rollstuhlfahrer stellt der etwa einen halben km lange Weg durch den steinigen Hohlweg zur Burg hohe Anforderungen. Ein barriereloser Zutritt ist nur auf den großen Hof zwischen beiden Burgen möglich. Wenn Interesse für eine Besichtigung besteht, empfehlen wir Ihnen, Kontakt zur Burgruinenverwaltung aufzunehmen, die sich bemühen wird, Ihnen entgegenzukommen und für individuelle Bedürfnisse von Behinderten eine Lösung zu finden. 

Haustiere

Hunde können sich auf dem Gelände der Burgruine nur in Begleitung ihrer Besitzer bewegen und sind an der Leine zu führen. Es ist untersagt, sie anzubinden und ohne Aufsicht zu lassen. Es gibt keinen Bewachungsservice für Hunde.

Radfahrer


Radfahrer müssen die Räder hinter dem Eingangstor abstellen und können sie dort am Ständer abschließen. Dieser Platz ist nicht bewacht.

Kinderecke

Auf der Burgruine gibt es keinen besonderen Spielbreich für Kinder (Spielecke, Wickelpult).

Erfrischung

Auf der Burgruine und auch in ihrer Nähe gibt es keinen Imbiss. Die strengen Regeln für das Aufhalten in der Zone 1 des Nationalparks erlauben das nicht.

Es stehen im nahe gelegenen Lukov zwei Einrichtungen zur Verfügung – die Gasthäuser „U Hricků“ und „Stodola u Čabalů“. Im ebenfalls nicht weit entfernten Weinbauerndorf Podmolí sind die Gasthäuser „Na návsi“ und „U Rybníka“ - und im Ort Devět mlýnů befindet sich ein Imbiss auf einer der ältesten und bekanntesten Weinstraßen Tschechiens, der sog. „Šobes“, eine Raststelle auf dem Weinberg gleichen Namens. Im weiter gelegenen Čížov (in Richtung Vranov nad Dyjí /Frain/) lädt Sie die Gaststätte „U Švestků“ ein.

FUSS-UND RADWANDERER können den rot gekennzeichneten Weg von Znojmo (Znaim) nach Vranov nad Dyjí (Frain) benutzen. An der Wegkreuzung Příčky biegen Sie auf den aus Citonice kommenden grün gekennzeichneten Weg ab, der sie bis zur Burgruine (etwa 2 km) bringt. In diesem Zusammenhang ist daran zu denken, dass die einzige Gelegenheit, sich vor Regen zu schützen, die Unterstellmöglichkeit an der Kreuzung Příčky ist. Sich bei ungünstigem Wetter beim Warten auf die Führung vor dem Burgeingang unterstellen zu können, ist zur Zeit nicht möglich.

Die nächsten BUSHALTESTELLEN sind in Lukov (3,9 km bis zur Burgruine), in Podmolí (4,5 km bis zur Burgruine) und am „Bunker“ (der als Grenzbefestigung in der Zeit zwischen den Weltkriegen gebaut wurde) zwischen Lukov und Podmolí (3 km bis zur Burgruine). Es geht hier um die Buslinie IDS JMK 817. Fußwanderer, die in den Westteil des Thaya-Nationalparks (NP Podyjí) wollen, müssen durch Lukov hindurchgehen und weiter den Weg nach Milíčovice benutzen (ca. 4 km) – bis zur Haltestelle des Busses Znojmo – Vranov nad Dyjí IDS JMK 816.

Die nächst gelegene BAHNSTATION befindet sich in Citonice (6 km bis von Lukov) und in Olbramkostel (6 km bis von Lukov). Der nächste Halt von einem Schnellzug ist in Šumná (8 km von Lukov).

Der nächste GRENZÜBERGANG für PKW ist in Hnanice (23 km von Lukov). Näher ist der Grenzübergang in Čížov – Hardegg (6,5 km von Lukov), aber dieser ist nur für Fuß- und Radwanderer vorgesehen.

Die Burgruine Nový Hrádek (Neuhäusel) ist Bestandteil der Zone 1 des Thaya-Nationalparks (NP Podyjí). Die Besucher müssen deshalb hier die gültigen Verhaltensregeln einhalten, was u. a. bedeutet, dass sie sich in der Zone 1 und 2 nur auf den gekennzeichneten Wanderwegen aufhalten dürfen.